Methodik – integrales Coaching

Nachhaltige Lösungen und Veränderungen erreichen Sie durch ein Coaching nur, wenn alle wesentlichen Punkte Ihres persönlichen Themas einbezogen werden. Als Coach nutze ich die „Landkarte“ des integralen Coachingansatzes, um auch in komplexen und dynamischen Situationen den Überblick zu behalten.
 
Folgende Aspekte werden dabei betrachtet:

Der Coachee mit....

  • Persönlichkeit, Werten, inneren Überzeugungen und Emotionen
  • körperlich-physischen Zustand, Verhalten und Verhaltensmustern

Sein Umfeld mit...

  • (Unternehmens-, Familien–) Kultur, Werten, kollektiven Überzeugungen
  • Strukturen, Abläufen, Prozessen, Ressourcen (finanziell, personell, zeitlich, materiell..).
 

Die Methoden und Tools sind vielfältig und immer an die wesentlichen Fragen und Themenfelder des Coachingzieles angepasst. Dadurch...

  • ...entwickeln Sie ein Verständnis darüber, was Sie antreibt und was Sie brauchen, um langfristig zufrieden und motiviert zu bleiben
  • ...wird Ihnen bewusster, was für Sie im Leben und Beruf wirklich bedeutsam ist, Ihnen Sinn gibt und Sie erfüllt.
  • ...arbeiten Sie heraus, welche Fähigkeiten und Ressourcen Sie durch Ihre bisherigen Lebensstationen entwickelt haben und welche Sie für die Zukunft nutzen können.
  •   ...erkennen Sie, was Sie daran hindert, bestimmte Schritte zu machen und zielgerichtet mit der Situation zu arbeiten.
  •   ...finden Sie einen Weg, scheinbar widersprüchliche und gegensätzliche Bedürfnisse zu integrieren und jedem einen „guten Platz“ zu geben


Anwendungsbeispiele des integralen Coachingansatzes

Beipiel 1:
Stimmen Ihre persönlichen Werte, Stärken und Motive mit denen Ihres beruflichen Umfeldes nicht überein, kann dies dauerhaft zu Lasten Ihrer Motivation und Leistungsfähigkeit gehen. Außerdem kann dies die Kommunikation mit Kollegen,  Vorgesetzten ud Kunden beeinträchtigen.
Im Coaching arbeiten Sie Ihre persönlichen Werte und Stärken heraus und erkennen, worauf es Ihnen ankommt. Dadurch können Sie sich nach außen klarer positionieren. Sie haben nun einen inneren Kompass für gezielte Veränderungen Ihrer Rahmenbedingungen, und nachhaltige berufliche Entscheidungen.


Beispiel 2:
Termindruck, Krankenstand der Mitarbeiter und ständiges Multitasking gehören für viele Menschen zu den typischen Stressauslösern im beruflichen Umfeld. Hinzu kommen jedoch spezifische innere Antreiber wie z.B. „ich muss immer....“, „ich darf auf keinen Fall...“. Wenn Sie diese inneren Antreiber und die damit verbundenen Emotionen erkennen und hinterfragen, kommen Sie u.U. zu einer neuen Einschätzung  Ihrer Prioritäten und können diese auch selbstbewusster anderen gegenüber vertreten. Am Ende werden Sie gelassener und leistungsfähiger.

Auszug aus der Coaching-Evaluation eines Klienten zum Thema "Methoden und Tools"

"Vor dem Coaching hatte ich auf der Website von Frau Pachabeyan Einiges über die Methoden gelesen, die dabei verwendet werden. Die Beschreibung klang plausibel und für mich passend; deshalb hatte ich erwartet, dass die Methoden wirken würden.
Was mich überrascht hat, war die Intensität ihrer Wirkung: Ich hätte nicht gedacht, dass innerhalb einer doch sehr überschaubaren Zeit so deutliche Veränderungen spürbar werden.
Dazu haben vor allem zwei Vorgehensweisen von Frau Pachabeyan entscheidend beigetragen. Auf der intellektuellen Ebene hat Frau Pachabeyan meine große Neugier erkannt, mir alle Methoden sehr genau erklärt und dadurch eine fruchtbare Grundlage für meine eigene Arbeit geschaffen. Auf der emotionalen Ebene hat es Frau Pachabeyan durch ihre wirklich bemerkenswerte Empathie geschafft, mir bei schwierigen Themen dabei zu helfen, Blockaden zu erkennen und abzubauen."

Coaching-Klient, 42J.